Thomas     (Tom-Bass) Bass Hey Baby, ich bin der Bass, Thomas Stauder, Jahrgang 1966, Sternzeichen Wassermann. Geboren bin ich in Zweibrücken, wo ich auch die ersten 2 Jahre meines Lebens verbracht habe. Aufgewachsen bin ich in Hornbach, einer kleinen Stadt an der französischen Grenze.   Singen war schon immer mein Steckenpferd. Schon in der Grundschule musste ich immer vorsingen. Auch wenn ich sonst ein ganz freches, lustiges Kerlchen war und auch manchmal im Unterricht eine Ohrfeige für zuviel Quatschen und „Blödsinn machen“ kassiert habe, im Singen hatte ich immer eine „Eins“. Meine erste „Soloaufführung“ hatte ich in der 4. Klasse der Grundschule bei der Schulabschlussfeier. Dann ging es weiter mit dem Chor der Realschule Zweibrücken und da durfte ich dann auf dem Schulfest bei einem Singspiel ebenfalls ein Solo übernehmen, die Rolle des Nachtwächters („Bim, Bam, Bom, wer klopft denn an mein Tor“). Getreu dem Motto „Bässe kommen tiefer und bleiben abends länger“, war mir die Rolle wie auf den Leib geschneidert und „Bim, Bam, Bom“ kommt auch heute noch oft in meinen Texten vor. Dem Schulchor war ich treu geblieben, bis ich dann von der Realschule abgegangen war. So im Alter von 11,12 Jahren bin ich dann in den Kinder- und Jugendchor in Hornbach eingetreten und dann mit 14, 1980 in den Gesangverein Hornbach, einem Männerchor. Bis 1995 habe ich mich dort gesanglich im 1. Bass weiterentwickelt, dann habe ich mir eine Auszeit genommen, bis ich 2002 zu den Young Voices in Einöd gestoßen bin. Theater hab ich zwischendurch auch mal gespielt, in einer Theatergruppe in Hornbach, lustige Komödien haben wir dort aufgeführt und das hat auch immer sehr viel Spaß gemacht. Seit 2000 wohne ich in Zweibrücken, wo ich auch beruflich als Krankenpfleger im Ev. Krankenhaus Zweibrücken tätig bin, ich mich jetzt aber überwiegend nicht mehr um die Patienten kümmere, sondern um die EDV und als 2. Vorsitzender der Mitarbeitervertretung um die Belange der Mitarbeiter. Ja was gibt es sonst noch zu meiner Person zu sagen, eigentlich nicht mehr viel, außer dass ich manchmal ganz gerne Gedichte schreibe und unheimlich froh, stolz und glücklich bin in diesem A-Cappella Quintett dabei zu sein. © Vokalensemble Just for Fun, 24.11.2016, V2.49 Impressum